Unitymedia

Antworten
Benutzeravatar
tuts
Administrator
Beiträge: 144
Registriert: So 16. Jan 2011, 01:39
Kontaktdaten:

Telekom

Beitrag von tuts »

Wie in den Medien derzeit ausgiebig diskutiert, hat die Telekom für ihre Flat-IP-Internetanschlüße eine Drosselung der Bandbreite eingeführt, die ab einer bestimmten Obergrenze des monatlichen Transfervolumens greift.
Die Umsetzung soll ab 2016 aktiv werden und aus den DSL-Leitungen dann ein Schmalspurinternet mit 386kbit/s machen.
Wieviele davon betroffen sein werden kann man nur spekulieren. Die Kunden müssten dann die geringe Bandbreite in kauf nehmen, weniger Traffic verbrauchen oder aber als Zusatzpacket mehr FreiTraffic dazukaufen.
Ansich ist soweit nichts gegen die Entscheidung der Telekom zu sagen.
Allerdings möchte die Telekom die Bandbreitenbeschränkung nur für "externe" sprich nicht der Telekom gehörende Angebote einführen.
Die Folge ist, dass die Anbieter im Internet gegenüber den Angeboten der Telekom dann im Nachteil sind. So sind dann Videodienste mit der Bandbreitenbeschränkung nciht mehr nutzbar, mit Ausnahme die Videodienste der Telekom.
Die Begründung der Telekom lautet: Der Traffic und der Ausbau der Infrastruktur kostet zu viel Geld. Mann möchte die "Normalnutzer" vor höheren Kosten schützen.
Dam wird entgegen gehalten, dass es noch große Bandbreitenreserven gibt, die derzeit brach liegen und die Traffickosten pro GB in der Tendenz immer weiter sinken.

Heute lese ich, dass die Telekom mit Youtube (Google) Gespräche führt bzw führen will mit dem Ziel dass Youtube an die Telekom einen gewissen Betrag zahlt und dafür dann im Gegenzug nicht von der Bandbreitenbeschränkung erfasst wird. http://www.golem.de/news/deutsche-telek ... 99043.html

Das alles sieht für mich freilich überspitzt ausgedrück danach aus, als dass aus dem diskriminierungfreien Internetanschluss der Telekom ein Telekomanschluss werden könnte, der nur noch von den Anbietern Inhalte durchlässt die an die Telekom dafür bezahlt haben.
Der Sinn eines freien Internet sieht da etwas anders aus ...
Bild
Benutzeravatar
tuts
Administrator
Beiträge: 144
Registriert: So 16. Jan 2011, 01:39
Kontaktdaten:

Re: Unitymedia

Beitrag von tuts »

Seit mitte Juni brechen die Transferraten meines Unitymedia-Anschlusses im Downloadbereich zum Teil Massiv ein.
Mir bleiben dann von den 50mbit, die ich gebucht habe, oftmals nur noch etwa 14Mbit übrig. Und jetzt will Unitymedia mich auch noch zu einem neuen Vertrag mit 100mbit überreden.
Wie soll das klappen wenn die mir noch nicht mal die 50mbit liefern können. Die Leitung (und wahrscheinlich auch das Kabelmodem) bleiben ja die gleichen ?

Nachtrag:
Nachdem die geringe Datendurchsatzleistung durch einen Leitungsfehler behoben wurde, habe ich mich jetzt zu einem neuen Anschluss mit 120Mbit Downlink und 6Mbit Uplink entschlossen.
Die Leistungen werden hier zwar auch nicht ganz erfüllt, aber etwas mehr als 100Mbit bzw. 4,5Mbit sind schon durchaus akzeptabel.
Bild
Benutzeravatar
tuts
Administrator
Beiträge: 144
Registriert: So 16. Jan 2011, 01:39
Kontaktdaten:

Telekom

Beitrag von tuts »

Die Telekom bietet gerade LTE-Advanced Gratistestzugänge an.
Unter dem Tarif "Data Comfort Free" kann man in einen Zeitraum von 6 Monaten 2x einen Datenpass für jeweils 1 Monat mit 5GB Datenvolumen bei 300mbit nutzen.
Bild
Antworten